Mid-IR

Mit Hilfe innenverspiegelter Hohlleiter ist es möglich, die Flexibilität fasergekoppelter Sonden auch im mittleren IR-Spektralbereich zu nutzen. Dabei umgeht die Hohlleiter-Technik nicht nur das Problem der mechanischen Fragilität von herkömmlichen, auf polykristallinen bzw. glasartigen Materialien basierenden Faseroptiken, vielmehr erfolgen die Messungen energetisch verlustarm und dadurch mit ungewöhnlich gutem Signal/Rausch-Verhältnis.

Das PIKE FlexMIR System besteht aus einer Basisoptik mit Lichtleiterkopplung, die in den Probenraum des FTIR-Spektrometers eingebaut wird. Ein zur Koppeloptik gehörender MCT-Detektor (jeweils mit passender Verstärkerelektronik) nimmt die IR-Signale auf. Der nutzbare Spektralbereich reicht von ca. 700 cm-1 bis mind. 5000 cm-1. Je nach Meßaufgabe können die Hohlleiter-Sonden mit einem ATR-Meßkopf, DRIFT-Meßkopf oder Spiegelreflexions-Meßkopf angeschlossen werden. Ein Tausch des Meßkopfes ist jederzeit problemlos möglich.

Zur in-situ Verfolgung chemischer Reaktionen in Labor-Rundkolben und Reaktionskalorimetern eignet sich die ATR-Stabsonde mit monolithischem Diamant. Dieser ist mit dem 178 mm langen Schaft aus Hastelloy C-276 (Durchmesser: 6,35 mm) fest verlötet. Der Durchmesser des Diamanten beträgt 4,5 mm bei zwei internen Reflexionen. Die Sonde ist für eine max. Temperatur von 150 °C und einen max. Druck von 69 bar ausgelegt.

Für den Einsatz unter Normalbedingungen, z.B. in der Biologie und Dermatologie, der Wareneingangskontrolle und der Qualitätssicherung von Rohstoffen eignen sich ATR-Tauchsonden mit ATR-Kristallen aus Ge, ZnSe und Diamant/ZnSe-Verbund (Anzahl Reflexionen: 1). Ihr Schaft, der den ATR-Kristall beherbergt, besteht aus Edelstahl der Spezifikation SS316. Der obere Schaftbereich besteht aus Aluminium. Die Länge des Hohlleiters kann wahlweise 1 oder 2 Meter betragen.

Für Aufgaben, in denen ein besonders robuster Einsatz unter Normalbedigungen gefragt ist, steht eine ATR-Sonde mit direkt im Schaft integrierten DTGS-Detektor zur Verfügung. Dieser Detektor kommt ohne flüssigen Stickstoff aus, sein nutzbarer Spektralbereich reicht von ca. 575 cm-1 bis mind. 5000 cm-1. Die ATR-Kristalle mit einer Reflexion können wahlweise aus Ge, ZnSe und Diamant/ZnSe-Verbund bestehen. Der Schaft, der den ATR-Kristall beherbergt, besteht aus Edelstahl der Spezifikation SS316, der Griff besteht aus Aluminium. Die Länge des Hohlleiters beträgt 1 Meter.