Transmission

Gele, Pasten und andere viskose Proben werden auf ein IR-Fenster mit geeignetem Distanzring aufgetragen, ein zweites Fenster wird bündig aufgelegt, alles zusammen auf eine 2 x 3 Zoll Halteplatte montiert und über den Standard-Küvettenhalter im Probenraum des FTIR-Spektrometers in den Strahlengang gebracht.

Die PIKE Nujol-Küvetten besitzen einen leicht aufsteckbaren Schnellverschluß, ihre Apertur kann wahlweise 25 mm oder 32 mm betragen. Zahlreiche Distanzscheibendicken und Fenstermaterialien stehen für eine optimale Anpassung an die jeweilige Meßaufgabe zur Auswahl.

ATR

Flüssigkeiten jeglicher Viskosität, Gele, Pasten etc. lassen sich besonders bequem mit dem HATR (horizontale ATR) Meßzusatz untersuchen. Der ATR-Kristall besitzt hierfür die Form einer Mulde oder Wanne. Er wird einfach mit der zu untersuchenden Probe befüllt – fertig. Die Abdichtung unserer Kristalle erfolgt mittels einer Dichtung aus Indium, Probleme mit Lösemitteln oder Wechselwirkungen zwischen Dichtung und Probe sind damit ausgeschlossen. Zur Vermeidung von Verdampfungen bei leicht flüchtigen Komponenten wird zusätzlich eine Kristallabdeckung geliefert. Optional sind temperierbare Versionen (bis 130 °C) erhältlich.

Manche ATR-Kristallmaterialien sind gegenüber bestimmten Medien nicht ausreichend resistent (z.B. ZnSe bei Einwirkung starker Säuren oder Komplexbildnern wie Proteine). In diesen Fällen empfiehlt sich ein Diamant-ATR Meßzusatz mit 1, 3 oder gar 9 Reflexionen, wobei der Kristalldurchmesser gerade mal 1 bis max. 4 mm beträgt. Die Abdichtung des Kristalls erfolgt bei der Variante mit 9 Reflexionen wahlweise mit einer dünnen Gold- oder Teflonfolie, sodaß selbst Lösungen, die konzentrierte Säuren oder Peroxide enthalten, kein Problem darstellen. Heizbare Versionen sind ebenfalls lieferbar.