Zerlegbare Küvetten

Für die Analyse von Flüssigkeiten eignen sich zerlegbare Küvetten im 2 x 3 Zoll Standardformat, die mittels Luer-Lock Spritzen über korrespondierende Luer-Lock Anschlüsse befüllt werden. Durch den Austausch der Distanzscheibe zwischen den beiden IR-durchlässigen Fenstern kann die Schichtdicke der Küvette einfach und vor allem flexibel variiert werden. Auch die Reinigung der Küvette wird stark erleichtert.

Eine Weiterentwicklung dieses traditionellen Konzepts ist die zerlegbare Flex-Flow Küvette. Sie unterscheidet sich in zahlreichen Details von der zuvor beschriebenen Variante.

Das auffälligste Unterscheidungsmerkmal ist ihre durch den Anwender leicht änderbare Orientierung auf der 2 x 3 Zoll Grundplatte. Für Standard-Anwendungen im Labor wird i.d.R. eine horizontale Fließrichtung bevorzugt, um die Küvette mit angesetzten Luer-Lock Spritzen von oben befüllen zu können. Bei Prozeß-Anwendungen wird i.d.R. eine vertikale Fließrichtung bevorzugt, Zu- und Ableitung finden sich folglich an der Seite der Küvette. Zudem werden für die sichere Montage der Zu- und Ableitung üblicherweise Swagelok-Anschlüsse anstatt konventioneller Luer-Lock Anschlüsse verwendet.

Weitere Merkmale der Flex-Flow Küvette sind Luer-Lock Anschlüsse aus Edelstahl statt vernickeltem Messing, die zudem verschraubt und nicht eingepresst sind. So wird der leichte Wechsel zwischen Luer-Lock und Swagelok Anschlüssen ermöglicht.

Für beide Küvetten-Varianten stehen zahlreiche Distanzscheibendicken und Fenstermaterialien zur Auswahl. Damit gelingt eine optimale Anpassung an eine Vielzahl von Aufgaben.